Mit ihrem dreitägigen Sportfest setzte der SSV Traktor Nöbdenitz eine gute Tradition fort. Der Freitag begann mit einer vom Ortsverschönerungsverein organisierten Wanderung. Zahlreiche Wanderer besuchten zunächst die Trockenanlage der Agrargenossenschaft, hörten sich anschließend einen Vortrag von Frank Wunderlich über Nöbdenitz an und wanderten dann in Richtung Rothenmühle, um sich später im Festzelt zu stärken. Gleichzeitig fand ein Fußballspiel der Senioren zwischen Mannichswalde und Nöbdenitz statt, das die Gäste 4:1 für sich entscheiden konnten.

Der Sonnabend begann mit einem Turnier der D-Junioren. Teilnehmende Mannschaften waren der Lusaner SC Gera I und II, Schmölln und Nöbdenitz. Nach spannendem Verlauf siegte der Gastgeber mit 7 Punkten und 10:1 Toren sehr knapp vor Lusaner SC I mit 7 Punkten und 9:1 Toren. Den dritten Platz belegte der Lusaner SC II vor der SG SV Schmölln. Im Anschluss maßen die C-Juniorten von SV Rositz, FSV Berga und Nöbdenitz die Kräfte. Gespielt wurde eine Doppelrunde, bei der SSV Traktor Nöbdenitz mit 9 Punkten vor FSV Berga und SV Rositz die Oberhand behielt.

Im parallel durchgeführten Torwandschießen gab es folgende Resultate :
D-Junioren : 1. Lusaner SC II 130 Punkte, 2.Lusaner SC 115 Punkte, 3. SG SV Schmölln 104 Punkte, 4. SSV Nöbdenitz 103 Punkte.
C-Junioren : 1. Nöbdenitz 119 Punkte, 2. Rositz 117 Punkte, 3. Berga 116 Punkte.



Unsere Kegler hatten sich ihre Freunde von ESV Lok Erfurt zum Wettkampf eingeladen. Unsere Gäste mussten die Überlegenheit der Heimmannschaft anerkennen. Das Ergebnis 2488:2352 Holz, Tagesbester Rathmann mit 456 Holz. Der Spaß stand aber im Vordergrund und die Sportfreundschaft wurde weiter vertieft. Am Abend trafen sich die Tanzlustigen im Festzelt zum Schwof mit „Milk und Honey“.

Einen der Höhepunkte des Sportfestes bildete das Turnier der Kindertagesstätten am Sonntag. Es war eine Freude mit anzusehen, wie die Kleinsten von den „Johannitern“ Schmölln, den „Burggeistern“ Posterstein, den“Maxl“ Thonhausen, von der Kita“Kunterbunt“ Nischwitz und der „Rasselbande“ Nöbdenitz mit großer Begeisterung und noch größerer Einsatzbereitschaft dem runden Leder „nachjagten“. Zahlreiche Eltern, Omas, Opas, Verwandte und Bekannte waren nicht minder begeistert. Das Turnier wurde nach dem Wettkampfsystem „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen. Die Ergebnisse waren bei diesem Turnier eher zweitrangig, trotzdem wollte natürlich jede Mannschaft den begehrten Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Der glückliche Sieger waren am Ende die „Burggeister“ aus Posterstein, die ohne Gegentor das Turnier gewannen. Aber genau so glücklich waren die Kinder der „Rasselbande“, die Platz 2 belegten, die Kleinen von den „Johannitern mit Platz 3, die „Maxl“-s und die Sportlerinnen und Sportler von „Kunterbunt“. Natürlich erhielten alle Kinder Medaillen und Geschenke. Als besonderen Höhepunkt hatten die rührigen Nemzer das Maskottchen von RB Leipzig „Bully“ eingeladen, der den Kindern die Medaillen und Geschenke überreichte. Die Begeisterung darüber war grenzenlos.

Beim Torwandschießen zeigte sich die Rasselbande am treffsichersten. Sie gewann vor Kunterbunt, den Burgeistern, den Maxl’s und den Johannitern. Zwischen dem ersten und den fünften Platz gab es nur 5 Punkte Unterschied.



Der SSV Traktor Nöbdenitz bedankt sich ganz herzlich bei allen Organisatoren, z.B. Rene Gross mit seinem Stab, bei Thomas Hußner, Danny Zschögner bei allen Kampf- und Schiedsrichtern, bei den Sponsoren, bei Peter Steuernagel, bei allen Aktiven und allen Gästen, die zum Gelingen des Sportfestes beigetragen haben.

Jürgen Hübner
Zum Seitenanfang